Geschichte

Prof. Dr. Uwe Böschemeyer


geboren 1939 in Oranienburg

Studium evangelische Theologie; Studien in Psychologie und Philosophie

Tätig als Gemeindepfarrer, Hamburger Universitätspfarrer und wissenschaftlicher Assistent von Prof. Dr. Helmut Thielicke in Hamburg

1974 Dissertation über die Sinnfrage in der Existenzanalyse und Logotherapie Frankls aus theologischer Sicht, die 1977 als sein erstes Buch erscheint

Autorisierung zur logotherapeutischen Praxis und Lehre durch Prof. Viktor E. Frankl

1982 Gründung „Hamburger Institut für Existenzanalyse und Logotherapie“ in Hamburg
Leitung bis 2012

2000 „Europäisches Zertifikat für Psychotherapie (ECP)“

seit 2005 Gründung und Leitung der „Akademie für Wertorientierte Persönlichkeitsbildung“ in Hamburg/Lüneburg

seit 2006 Gründung und Leitung der „Europäischen Akademie für Wertorientierte Persönlichkeitsbildung“ in Salzburg

2007 Aufnahme in die österreichische Psychotherapeutenliste

Im Jahre 2008 Lehre der von ihm entwickelten Wertimagination an der Universität Salzburg

Schwerpunkte der Arbeit sind die Wertimaginative Logotherapie und die von ihm entwickelten Konzepte Wertimagination(WIM®) und Wertorientierte Persönlichkeitsbildung(WOP®)

seit 1975 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Hamburger Abendblatts, häufige Teilnahme an Rundfunksendungen und Publikation zahlreicher Bücher und Aufsätze.

2013 Gastprofessur an Viktor-Frankl-Hochschule Klagenfurt

2013 Kolummnist bein den Salzburger Nachrichten
Druckversion | Seite aktualisiert am 09.05.2017
Website made by Sulaweb    Login